Als am Samstagmittag einer der beiden Fahrer eines Sattelzugs auf einer Rastanlage der A 3 die Toilette aufsuchen musste, hat sich der volltrunkene Ersatzfahrer, ein 49 Jahre alter Mann aus Rumänien, dazu entschlossen, den 40-Tonner umzuparken. Hierbei fuhr er gegen eine Leitplanke auf dem Tankstellengelände und verursachte einen Schaden an der Front seiner Sattelzugmaschine. Die eintreffende Streife der Autobahnpolizei Erlangen stellte während der Unfallaufnahme eine Alkoholisierung des Lkw-Fahrers fest. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,94 Promille. Eine Blutentnahme und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sind die Folgen. Die Weiterfahrt übernahm der nüchterne Lkw-Fahrer nach Beendigung des Toilettengangs und der polizeilichen Sachbearbeitung. pol