Auch in diesem Jahr ziert ein geschmückter Osterbrunnen den Platz vor der Josefskirche in Niederndorf , trotz Corona .

Der Platz vor der Josefskirche wurde im Jahr 2002 neu gestaltet, der erste Osterbrunnen entstand im Jahr 2006. In die Gestaltung des Osterbrunnens steckten die Niederndorfer ebenfalls viel Energie.

Zunächst wurden nur echte Eier verwendet. Da beim Abbauen und Einlagern ein Schwund zu beklagen war, forderte die Initiatorin, Erna Gilke, bereits ab Dezember Nachschub. Das hieß dann etwa beim Kuchenbacken die Eier nicht aufzuschlagen, sondern auszublasen. Die "Rohware" wurde dann bei ihr abgegeben.

Gemeinsam wurden von den Frauen die Eier gereinigt und dann die Grundfarbe aufgebracht. Für die Motive zeichnete aber allein Erna Gilke verantwortlich, wofür sie viel Zeit und Energie verwandte. Erst vor einigen Jahren konnten sie überzeugt werden, Kunststoffeier für die Dekoration einzusetzen. Auch nach dem Tod von Erna Gilke wird der Osterbrunnen weiter geschmückt. maw