Völlig uneinsichtig zeigte sich Sonntagnacht kurz vor Mitternacht eine 23-jährige Erlangerin nach einer Ruhestörung. Mehrere Mitbewohner des Mehrfamilienhauses in Alterlangen hatten im Laufe des Sonntags der Erlanger Polizei über massive Ruhestörungen, ausgehend von der Wohnung der 23-Jährigen, berichtet. Bereits in den Tagen davor war die 23-Jährige mehrmals wegen unzulässigen Lärms angezeigt worden.

Nach einer ersten Belehrung am Sonntagnachmittag zeigte sich die Wohnungsinhaberin noch einsichtig und stellte ihren Fernseher leiser. Gegen Mitternacht wurde jedoch erneut eine Ruhestörung aus der Wohnung der 23-Jährigen mitgeteilt. Bereits beim Eintreffen am Anwesen konnten die Beamten den Lärm aus der Wohnung wahrnehmen. Um die Nachtruhe wiederherzustellen, sollte das Stromkabel des TV-Gerätes sichergestellt werden. Dagegen setzte sich die 23-jährige Erlangerin zur Wehr und versuchte, das bereits sichergestellte Kabel einem Polizeibeamten aus der Hand zu reißen. Dies konnte jedoch verhindert werden, und die 23-Jährige wurde im Anschluss in Gewahrsam genommen, da sie sich völlig uneinsichtig und nicht nur verbal aggressiv zeigte. Gegen die Frau werden nun Verfahren wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte und wegen Ruhestörung eingeleitet. pol