Das ging gerade noch einmal gut. Der Tabellenzweite SV Steinwiesen lag in Gundelsdorf zurück und drehte dank zweier Treffer von Michael Hoderlein noch das Spiel.

FC Hirschfeld -
TSV Tettau 4:1(2:0)

Die Gäste agierten zunächst aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus. Es dauerte es bis zur 23. Minute, bevor Kundrat die Gastgeber nach einer Ecke in Führung brachte. Durch einen harmlosen 30-Meter-Schuss von Jakob, welchen sich der junge Gästekeeper selbst ins eigene Tor lenkte, erhöhte der heimische FC. Die Gäste kamen aggressiv aus der Kabine, hatten aber Glück, dass ein Schuss von Förtsch nur an die Latte krachte und auch der Nachschuss auf der Linie geklärt wurde.
Nach einem groben Patzer der heimischen Abwehr gelang dann doch der überraschende Anschlusstreffer für den TSV, aber Müller stellte quasi im Gegenzug mit einem direkt verwandelten Eckball den alten Abstand wieder her. Der eingewechselte Stief traf zum 4:1-Endstand. her
Tore:
1:0 Kundrat (23.), 2:0 Jakob (32.), 2:1 Müller (52.), 3:1 Müller (54.), 4:1 Stief (73.) / SR: Markus Morgner.

TSV Gundelsdorf -
SV Steinwiesen 1:2 (1:1)

Der TSV erspielte sich zwei schöne Chancen, aus denen das 1:0 durch Blinzler fiel. Die Heimelf schwächte sich in der 29. Minute durch eine Gelb-Rote Karte und bekam in der 33. Minute den Ausgleich zum 1:1 nach einer umstrittenen Situation, die der Schiedsrichter aber nicht erkannte. Dem TSV merkte man aber den fehlenden Spieler nicht an und stellte sich der Gästeelf als gleichwertiger Gegner. Den 2:1-Endstand erzielte Hoderlein, nachdem die Gundelsdorfer den Ball nicht aus der Gefahrenzone herausbekamen. Letztlich entführte der Gast glücklich die drei Punkte aus Gundelsdorf. por
Tore: 1:0 Blinzler (23.), 1:1 Hoderlein (33.), 1:2 Hoderlein (62.) /SR: Steven Klempert

TSV Neukenroth -
SV Gifting 2:0 (0:0)

In einer spielerisch weitgehend armen Begegnung sorgten die Gastgeber mit einem verdienten Sieg weiterhin für Spannung im Kampf um den Relegationsplatz. Sie dominierten zwar das Geschehen klar und erspielten sich auch viele Torchancen, hatten aber mit der mitunter rustikalen Zweikampfführung des Gegners ihre Probleme. Bei den in der Offensive meist harmlosen Gästen überzeugte Torwart Gareis. Doch beim Führungstreffer des TSV durch T. Wachter, der einen Alleingang mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel abschloss, war auch er machtlos (52.). Erst danach kamen die Gäste gelegentlich zur Entlastung und vergaben in der Schlussphase zwei Großchancen. Fast mit dem Schlusspfiff erhöhte T. Wachter mit seinem zweiten Treffer zum leistungsgerechten 2:0-Endstand. wel
Tore: 1:0 T. Wachter (52.), 2:0 T. Wachter (90.) / SR: Gündüz (Kulmbach).

FC Unter-/Oberrodach -
TSV Windheim 5:3 (3:1)

Tore: 1:0 Dubiel (7.), 2:0 Schuberth (19.), 2:1 Fehn (23.), 3:1 Hamm (26.), 4:1 Hamm (51.), 5:1 Dubiel (62.), 5:2 Großmann (77.), 5:3 Großmann (84.) / SR: Armin Neubauer.