In kürzester Zeit hat das Coronavirus das Kulturleben komplett zum Erliegen gebracht: Kulturelle Veranstaltungen werden verschoben, Konzerte auf das nächste Jahr verlegt, Biergärten bleiben geschlossen. Doch trotz dieser Entbehrungen muss nicht komplett auf Liveevents verzichtet werden. Auch der Veranstaltungsservice Bamberg (in Zusammenarbeit mit der Stadt Hallstadt und unterstützt von BKM Mannesmann) hat ein Angebot geschnürt, welches von zu Hause aus erlebt werden kann.

So ist aus dem Anliegen, einen Beitrag zur Bewahrung der regionalen Kunst- und Kulturszene zu leisten, das Projekt "BAnefiz Kulturstream" entstanden. Hierbei werden die Künstler über einen Livestream das Wohnzimmer zu Hause in eine Tanzfläche verwandeln. Der Stream kann unter anderem auf www.banefiz-kulturstream.de und www.infranken.de gesehen werden.

Los geht es am Samstag, 2. Mai, mit der "Allstar-Rocksession". Steff Porzel, Uwe Gaasch, Hubertus Funk, Friedel Amon, Jürgen Hoffmann und Joachim Leyh bilden eine Formation, wie es sie in dieser Besetzung noch nie gegeben hat. Sechs routinierte Rockmusiker interpretieren bekannte Rockklassiker.

Am Sonntag, 3. Mai, sind die "Dorfrocker" dann unplugged zu erleben. Die drei Brüder Markus, Tobias und Philipp Thomann machen schon seit Kindertagen Musik und kommen aus dem 900-Seelen-Dorf Kirchaich bei Bamberg.

Schließlich sorgt die "Bamberger Kultursession" mit der Hip-Hop-Band "Bambägga", mit "Musenwunder", "Brand Old" und "Hanuta Gonzales" am kommenden Donnerstag, 7. Mai, für Stimmung. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. red