Hesselbach —  Am Freitag startet das Hesselbacher Dorffest in seine 28. Runde. Die Gäste erwartet ein dreitägiges, prall gefülltes Unterhaltungs- und Musikprogramm.
Die ersten beiden Dorffeste 1991 und 1992 wurden vor dem Gemeindehaus abgehalten. Mit dem Umzug ins Dorfzentrum "Am Plan" erhielt das Fest ein besonderes Flair, von dem sich alljährlich unzählige Besucher aus dem ganzen Landkreis und darüber hinaus begeistern ließen. Da der hierfür benötigte Platz nicht mehr zur Verfügung gestellt wird, wird das Dorffest seit 2016 - auf Beschluss der Vorstandschaft der Dorfgemeinschaft (DG) Hesselbach - im Bereich des Schulhofes ausgerichtet. Der Standortwechsel stellte die Verantwortlichen vor erhebliche - mit vielen neuen logistischen Planungen verbundene - Herausforderungen; galt es doch, den Charakter des Festes beizubehalten und es so stimmungsvoll wie bisher zu gestalten. Nach der Premiere 2016 und der Fortsetzung 2017, bei der aufgrund der Erfahrungswerte des Vorjahrs die Platzorganisation etwas abgeändert wurde, lässt sich mittlerweile ein positives Resümee ziehen: "Das beispielhafte Gemeinschaftsprojekt hat auch am neuen Standort Bestand und stößt auf sehr guten Zuspruch", freut sich DG-Vorsitzender und zugleich Ehrenvorsitzender Edgar Renk.


Feiern für das Dorf

Das Hesselbacher Dorffest wird im August immer eine Woche nach dem Wilhelmsthaler Heimatfest gefeiert. Satzungsgemäß fließen bei allen Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft alle erwirtschafteten Gewinne wieder vollumfänglich in das schmucke Bergdorf zurück. Durch den vorbildlichen Einsatz der Idealisten konnten bis jetzt zahlreiche Kleinode geschaffen, alte Traditionen wiederbelebt sowie neue Ziele in Angriff genommen werden.
Die enorm zeit- und arbeitsaufwendigen Vorbereitungen für das Dorffest laufen seit Monaten auf Hochtouren. Alleine für den Auf- sowie Abbau werden unzählige Arbeitsstunden benötigt. Beim dreitägigen Fest selbst ist noch einmal eine Vielzahl von Helfern, verteilt auf mehrere Trupps, über Stunden im Einsatz.
Das bunt gemischte Programm, das die Verantwortlichen der Dorfgemeinschaft alljährlich zusammenstellen, dürfte in dieser Form einzigartig im Landkreis Kronach sein. Dabei macht man sich immer wieder aufs Neue Gedanken, das Fest noch attraktiver zu gestalten.
Seinen Beginn findet dieses bereits am heutigen Freitagabend. Um 19 Uhr erfolgt eine Festparade vom Gemeindehaus zum Festplatz insbesondere mit Abordnungen der örtlichen Vereine, der befreundeten Ortsfeuerwehr Großwangen (Sachsen-Anhalt) wie auch der Kameradschaften des Kreisverbands der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV).


Serenade und Wirtshaussingen

Musikalisch begleitet wird der Festzug von den "Hesselbacher Musikanten", die anschließend beim Festzelt eine Serenade erklingen lassen. Danach dürfen sich die Gäste auf einen "Fränkischen Abend mit Wirtshaussingen" mit "Ed Ender & Freunden" freuen, die mit typisch fränkischer Volksmusik für beste Unterhaltung sorgen und zum Mitsingen einladen. Im Rahmen des "Fränkischen Abends" hält der BKV-Kreisverband auch seinen Kameradschaftsabend ab. Als Schmankerl gibt es fränkische Schlachtschüssel.
Am Samstag heißt es ab 18 Uhr Start frei für die "Griechische XXL-Sommernacht", bei der ab 20 Uhr erneut die Band "Ghostriders" aufspielen wird. Angeboten werden griechische Spezialitäten wie Gyros, Tzatziki, Salat und mehr. Natürlich hat auch wieder die Cocktail-Bar geöffnet.
Der Sonntag beginnt um 8.45 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt. Im Anschluss erfolgt ein Festkommers mit Frühschoppen, umrahmt von den "Hesselbacher Musikanten". Dabei wird bereits das große Kuchen- und Tortenbuffet mit von den Hesselbacher Hausfrauen gebackenen Köstlichkeiten aufgebaut. Ab 11.30 Uhr gibt es Mittagessen auf dem Festplatz mit diversen Gerichten.
Fest in der Hand der Kinder liegt der Nachmittag - mit vielen Spielmöglichkeiten sowie Kinderbetreuung durch die Jugendgruppe Hesselbach. Im "Hesselbacher Biergarten" erfolgt ab 17 Uhr der Festausklang mit heimischen Spezialitäten und der Flößerkapelle Neuses.