Große Freude und Respekt über das hervorragende Abschneiden der beiden Mannschaften im abgelaufenen Spieljahr zollte Vorsitzender Herbert Müller den Aktiven bei der Jahreshauptversammlung des TTC Lettenreuth im Nebenzimmer des Kulturhauses.

Im Mittelpunkt dieser Versammlung standen die Neuwahlen der Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre. Vorsitzender Hartmut Müller und Schriftführer Bernhard Klerner äußerten, dass sie nur noch für die beiden kommenden Jahre zur Verfügung stehen. Der TTC Lettenreuth hat derzeit 62 Mitglieder.

Die Spielrunde 2019/2020 ist als erfolgreiche Saison zu bewerten. Bei Abbruch der Runde belegte die erste Herrenmannschaften Platz 2. Der reichte, um in die Bezirksoberliga aufzusteigen. "Für einen kleinen Ort wie Lettenreuth, der seit Jahren ohne Neuzugänge spielt, ist das schon eine kleine Sensation", sagte Müller. Im Pokal erreichte das Team das Final Four in Altenkunstadt. Dort überraschte das TTC-Trio Trio Manuel Bojer, Christopher Sandberg und Christian Lutter, schlug durchwegs höher spielende Mannschaften und gewann den Pokal. Damit erreichte der TTC die Runde auf Verbandsebene. Dieses Turnier fand dann aber nicht mehr statt.

Die "Zweite" hielt sich in der Vorrunde in der Spitzengruppe, fiel in der Rückrunde aufgrund von Krankheit, arbeitsbedingten Ausfällen und Abstellungen an die erste Mannschaft zurück. Am Ende belegte man einen Mittelplatz in der Bezirksklasse A.

Schriftführer Bernhard Klerner berichtete von den Aktivitäten wie Wanderungen und anderen Aktivitäten.

Eine tadellose Kassenführung von Kassier Markus Klerner wurde von den Kassenprüfern bestätigt. Trotz einiger kostspieliger Ausgaben stehe der TTC gut da, so M. Klerner. gi