Es hat eine besondere Intimität, dieses kleine Open-Air-Konzert im Garten neben Winni's Musikscheune. Ein besonderes Insider-Publikum und Akteure, die ihr Handwerk verstehen. Liedermacher und Songschreiber sind es. Und es ist ein Erlebnis dabei zu sein, erst im Wiesengrün zwischen Apfel- und Kirschbäumen, später in der klaren Nacht, die ein Lagerfeuer erhellt.


Die einfachen Dinge

"True Colours", eine Formation aus der näheren Region mit Winni Ramming (Bass), Roland Ramming (Schlagzeug), Agathe Wachter und Doris Holhut (beide Gitarre und Gesang), sowie Thomas Heinl (Gitarre). Ihr Folk aus bekanntem Genre riss die Zuhörer mit. Der aus der Szene nicht wegzudenkende Bayreuther Sandy Wolfrum, seine Songs beschreiben die einfachen Dinge des Lebens. Er erzählte mit der leicht rauchigen Stimme und seiner akustischen Gitarre vom "Geisterfahrer", brachte wundervoll hintergründig eine Parodie auf das Lied "Vo Naala nooch Steem", diesmal ging es nach Oberkotzau. Oder er ließ in lässiger Contenance Nostalgisches wie neu erscheinen.
Das Duo "LeNo Pur", das Synonym für Lenny und Noff aus der Richard-Wagner-Stadt, mit akustischer und E-Gitarre im Gepäck, ergänzte sich kongenial. Ihre Themen: "Die Kinder dieser Welt", der "Mut zum Neuanfang" oder "Manchmal bin ich nicht gut drauf". Ihr Auftritt widersprach jedoch Letzterem. Groovig der Sound, hörenswert die Stimme von Noff, der auch von "Armer Hund" sang, ein zufällig Anwesender schien das zu verstehen und bellte kräftig.
Ein echter Profi stellte sich mit Reiner Rumpf aus München vor. Treffende, zum Nachdenken anregende Texte, dazu sonorer Gesang, der Mann aus Oberbayern wäre was für "Lieder auf Banz". Köstlich seine Songs über "Der Jogger und das Vogerl" und "Das Vergehen der Schönheit".


Liebeserklärung an Franken

Und hatte bei allen ein Stein im Brett mit seiner Liebeserklärung an Franken. Den Höhepunkt hob er sich bis zum Schluss auf: Einen Blues von einem, der aus dem Leben scheiden will, das partout nicht schafft. Die verschlungenen Pfade zurück in die Wirklichkeit waren herrlich karikiert. Winni's Musikabende im Freien möchte man nicht missen.