Das Gesundheitsamt meldet drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der im Landkreis Haßberge bestätigten Fälle auf 4030 (Stand: 2. Juni, 14 Uhr). 3893 Bürger sind inzwischen genesen. 87 Menschen sind im Zusammenhang mit der Infektion gestorben. Somit sind aktuell 50 Personen mit dem Virus infiziert. Ein Corona-Patient wird stationär in einer Klinik behandelt. In häuslicher Isolation befinden sich 71 Personen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 36,7 (Stand: 2. Juni, 0 Uhr) und damit leicht über dem Schwellenwert von 35. Das bedeutet, dass es aktuell noch keine Änderungen bei den Kontaktbeschränkungen gibt. Lockerungen können erst in Kraft treten, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert 35 bleibt. Private Treffen – auch im Freien oder in der Außengastronomie – sind nach wie vor nur für bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen erlaubt (Kinder unter 14 Jahren sowie vollständig geimpfte und genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt).

12 613 Leute vollständig geimpft

Die Zahl der Erstimpfungen ist auf 23 030 gestiegen. 12 613 Personen sind bereits vollständig geimpft . Die Hausärzte im Landkreis haben bisher 11 377 Dosen verabreicht (9318 Erstimpfungen , 2059 Zweitimpfungen ). Dazu kommen 682 Impfungen in den Haßberg-Kliniken (390 Erstimpfungen , 292 Zweitimpfungen ). Bei den vollständig Geimpften sind die Impfungen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson enthalten; dieser Impfstoff erfordert keine zweite Impfung .

Seit Dienstag gelten im Landkreis Haßberge die Regelungen für eine stabile Inzidenz unter 50. Diese können auf der Internetseite des Landkreises unter https://www.hassberge.de/topmenu/startseite/corona-virus/corona-regelungen.html nachgelesen werden.

Testzentrum Wonfurt

Wer sich im bayerischen Testzentrum am Kreisabfallzentrum in Wonfurt testen lassen möchte, muss sich vorher über das Kontaktformular auf der Homepage des Landkreises unter https://www.hassberge.de/topmenu/startseite/test.html online anmelden. Dabei muss der Name genauso angegeben werden, wie er auf der Versichertenkarte der Krankenkasse steht. Wer keine digitale Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hat, kann unter der Telefonnummer 09521/27720 (Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr) einen Termin vereinbaren. Mitzubringen sind die Versichertenkarte der Krankenkasse , der Personalausweis und ein Mund-Nasen-Schutz sowie die übermittelte Terminbestätigung (ausgedruckt oder digital). Wer seinen Termin nicht wahrnehmen kann, wird gebeten, ihn zu stornieren, am besten per E-Mail an testzentrum@hassberge.de oder telefonisch unter der Rufnummer 09521/27720. red