Am heutigen Montag besteht für die Menschen in und um Ebern , wie auch für die gesamte Bevölkerung Bayerns, Gelegenheit, den Eyrichshöfer Baron Hermann Freiherr von Rotenhan auf eine sehr persönliche Art und Weise kennenzulernen. Der Schlossherr, Ausrichter großer Veranstaltungen, Waldbesitzer, Jurist, Stadtrat, Buchautor und nicht zuletzt Familienmensch ist Gast der Rundfunksendung „Habe die Ehre“ von 10.05 bis 12 Uhr bei BR Heimat, dem Volksmusiksender des Bayerischen Rundfunks .

Woanders nennt man es „Talk“, in BR Heimat gibt's einen „Ratsch“. Für jeweils zwei Stunden stellt das Moderatorenteam an den Wochentagen Gäste aus Bayern und Umgebung vor, die Spannendes, Interessantes und Unterhaltsames zu erzählen haben.

Es geht um Gäste, die aus ihrem Leben berichten und denen Bayern und Heimat ein Anliegen sind, teilt der Sender zu der Reihe mit. Heute nun ist Hermann von Rotenhan bei Johannes Hitzelsberger zu Gast. Er wird seinen literarischen Erstling, das im vergangenen Jahr im Allitera-Verlag erschienene Buch „Steinernes Erbe“, vorstellen. Schlossherr, das klingt nach einem Leben in Saus und Braus. Es ist aber auch harte Arbeit, wie Hermann von Rotenhan in seinem Buch beschreibt.

Rotenhan, auf Schloss Eyrichshof aufgewachsen, hat mit dem steinernen Erbe des alten Adelsgeschlecht eine große Aufgabe übernommen, die er findig und ideenreich zu meistern versteht, die ihn aber immer wieder auch an Grenzen bringt. In seinem Sachbuch beschreibt der 52-Jährige seine ganz persönliche Beziehung zu Schloss, Familienbesitz und fränkischer Heimat.

Einerseits erzählt er, wie frei und schön eine Kindheit auf dem Schloss sein kann, aber auch, welche Verantwortung er als „Schlosskind“ für das Familienhaus hat. Was bedeutet Landleben in Zeiten von Waldsterben und Klimawandel? Mit Veranstaltungen wie den Sommerfesten und den Open-Air-Festivals wird Geld in die Kasse gespült, um den Unterhalt des Familiensitzes zu sichern.

In „Habe die Ehre!“ bietet Rotenhan sozusagen „Einblick“ hinter die Schlossmauern. Die Hörer erfahren, wie das Leben auf dem Anwesen ist, welche Musikstars schon bei ihm aufgetreten sind und wie sich die Waldkrise und Corona auf sein Leben und Arbeiten auswirken. Er erzählt von der Atmosphäre und dem Zauber eines Lebens in ländlicher Idylle und verrät, was für ihn persönlich „Heimat“ ist.

Die Sendung ist nach der Ausstrahlung auch als Podcast zu hören. Mit dem Link https://www.br.de/mediathek/podcast/habe-die-ehre/491 geht es zum Podcast-Center. eki