Auf eine besondere Leistung in Corona-Zeiten macht der TSV Aidhausen aufmerksam: Stolze 4210 Kilometer sind die Fußballer des TSV Aidhausen um Coach Markus Simon allein im Januar 2021 gejoggt. Grund dafür war die Vorgabe des Trainers: "Für jeden, der mehr läuft als ich, bekommt die Mannschaftskasse 15 Euro. Wer weniger läuft, muss selbst zahlen."

Und so entwickelte sich nach den Angaben der Vereins "eine schier unglaubliche Jagd auf die absolvierten Kilometer". Zwischendurch wurden auch Online-Benefizläufe zugunsten der Aktion "Ich lauf um dein Leben" absolviert und dabei gespendet. Halbmarathons standen regelmäßig auf dem Programm des TSV.

Am letzten Tag des Monats konnte Jonas Pflüger den bis dato führenden Sportvorstand Christian Günther noch überflügeln, weil er zusammen mit Fußballabteilungsleiter Florian Hümpfner den "ersten Haßberge-Marathon" bewältigte. Ganze vier Stunden und acht Minuten waren die beiden dafür unterwegs. "Die Jungs sind jetzt richtig fit", freut sich der Verein über einen weiteren Effekt der Aktion . Aber Kondition allein schießt keine Tore. Deshalb wird der Fokus im Februar auf Stabilitätsübungen gelegt. Der Coach Markus Simon hat eine "Plank-Challenge" zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur bereits angekündigt.

Die zehn besten Läufer des TSV haben folgende Platzierungen erreicht. Insgesamt waren 21 Teilnehmer auf die Strecken gegangen. Sieger wurde Jonas Pflüger mit absolvierten 432 Kilometern 2. Christian Günther: 416 Kilometer, 3. Fabian Burger: 401 Kilometer, 4. Florian Hümpfner: 298 Kilometer, 5. Thomas Wagenhäuser : 270 Kilometer, 6. Leon Winheim: 255 Kilometer, 7. Simon Hochrein: 239 Kilometer, 8. Marcel Bönisch: 232 Kilometer, 9. Kevin Bulheller: 230 Kilometer, 10. Markus Simon: 229 Kilometer. ft