Das Gesundheitsamt Haßberge meldet 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und zwei weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich nach den Angaben des Landratsamtes um zwei Frauen im Alter von 89 und 87 Jahren, die beide an Vorerkrankungen litten und in einer stationären Einrichtung mit oder an Corona verstorben sind. Dadurch erhöht sich die Zahl der Todesopfer auf 61.

Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle beläuft sich auf 2254 (Stand: 26. Januar, 15.30 Uhr). 2060 Bürger sind inzwischen wieder genesen. Demnach sind aktuell 133 Personen mit dem Virus infiziert, wie die Behörde in Haßfurt mitteilte.

Zurzeit werden 17 Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon vier auf der Intensivstation. In häuslicher Isolation befinden sich 160 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 66,4 (Stand: Dienstag, 26. Januar, 0 Uhr).

Zur Impfsituation teilt das Landratsamt aktuell mit: Wer älter als 80 Jahre ist und im Landkreis Haßberge lebt, bekommt in dieser Woche Post von Landrat Wilhelm Schneider . In dem Schreiben finden sich die Informationen zu der Corona-Schutzimpfung und zur Terminvereinbarung.

Zwei Wege führen für Personen, die zur höchsten Priorisierungsgruppe gehören, zum persönlichen Impftermin : eine telefonische Anmeldung über die Impf-Hotline des Landratsamtes Haßberge unter der Rufnummer 09521/27600 (Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12.30 Uhr) oder eine Online-Anmeldung über www.impfzentren.bayern.de.

Termine werden nach Verfügbarkeit des Impfstoffs vergeben. Jeder erhält dabei immer gleich zwei Impftermine , weil erst mit der Zweitimpfung die volle Schutzwirkung der Impfung erreicht wird.

Weil noch nicht ausreichend Impfstoffe für alle impfwilligen Bürger zur Verfügung stehen, wird darauf hingewiesen, dass Personen, die noch nicht über 80 Jahre alt sind, sich mit der Impfung und der telefonischen Registrierung noch etwas gedulden müssen.

Nach der Durchimpfung der über 80-jährigen Impfwilligen folgen sukzessive die weiteren Risikogruppen und Beschäftigte in systemrelevanten Bereichen. Als nächstes sind unter anderem die über 70-jährigen Bürger an der Reihe. Das Landratsamt wird die Öffentlichkeit rechtzeitig informieren, wenn die nächste Gruppe an der Reihe ist und die Anmeldung für das Impfzentrum möglich ist.

Informationen rund ums Corona-Impfzentrum gibt es auf der Internetseite des Landkreises unter www.hassberge.de/buergerservice/gesundheit/corona-virus/impfzentrum.html. Unter anderem sind dort die Antworten auf die häufigsten Fragen rund ums Impfen eingestellt. red