Die A-Junioren des FC Eintracht Bamberg hatten sich als Futsal-Bezirksmeister für die bayerische Hallenmeisterschaft qualifiziert. In Nördlingen verpasste das Team den Sprung ins Halbfinale.
Die Bamberger erreichten in ihrer Gruppe mit vier Punkten den vierten Platz. Es begann sehr aussichtsreich für den FC Eintracht, der sein erstes Spiel gegen den späteren Turniersieger FC Gundelfingen mit 2:0 für sich entschied. Jedoch musste er sich in den beiden darauf folgenden Spielen gegen die SpVgg Deggendorf mit 1:4 und gegen den FC Augsburg mit 0:4 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen den FC Weiden-Ost ergatterten die Bamberger lediglich noch einen Punkt und konnten sich somit nicht für das Halbfinale qualifizieren.
Trotz des Ausscheidens lieferten die Spieler gegen die Topteams aus Bayern eine gute Leistung, Trainer Andreas Baumer kann stolz auf seine Jungs sein. Die Tore für den FC Eintracht Bamberg erzielten Robin Renner (2), Silus Bauer und Fabian Bergmann. red