Zusammen mit der Stadt Ummerstadt veranstaltet die Initiative Rodachtal am Samstag, 9. Juni, ab 14 Uhr einen großen "Tag der offenen Tür" am Marktplatz in Ummerstadt. Gefeiert wird der Umzug der Geschäftsstelle in den "Markt 33" und die Eröffnung des neuen "Kompetenzzentrums Bauen". Geboten wird laut Mitteilung ein buntes Programm für Jung und Alt: Handwerker aus der Region zeigen ihr Können in Sachen Bauen im Bestand, der Arbeitskreis Historische Bausubstanz bietet Lehmbau zum Anfassen, für leibliches Wohl sorgen die Ummerstädter Vereine. Die musikalische Umrahmung übernimmt in späten Nachmittagsstunden die Band "Janna". Für kleine wie große Kinder gibt es Spannendes rund um das Thema Bauen.


Durchfahrt gesperrt

Wegen den Feierlichkeiten zur Eröffnung des neuen "Kompetenzzentrums Bauen" ist die Durchfahrt durch Ummerstadt über den Marktplatz von heute an, 12 Uhr, bis Montag, 10. Juni, 12 Uhr, gesperrt. Eine Umleitung durch den Ort ist ausgeschildert. Große Fahrzeuge und Lkws sollten Ummerstadt großräumig umfahren.
Das alte Haus mit der smarten Adresse "Markt 33" war eigentlich schon verfallen, als die Stadt Ummerstadt das marode Objekt erwarb und es zusammen mit der Initiative Rodachtal sanierte. Mithilfe von Förderern, regionaler Handwerkskunst und viel Ausdauer gelang es, dem schlafenden Juwel aus dem 17. Jahrhundert nach und nach seine ursprüngliche Schönheit zurückzugeben. Neben der Geschäftsstelle der Initiative Rodachtal beherbergt das architektonische Kleinod das neue "Kompetenzzentrum Bauen" im Rodachtal - ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Ummerstadt und der Initiative Rodachtal. Die Initiative Rodachtal ist ein seit 2001 bestehender Zusammenschluss von derzeit drei Thüringer (Bad Colberg-Heldburg, Straufhain, Ummerstadt) und sechs bayerischen Gemeinden (Ahorn, Bad Rodach, Itzgrund, Seßlach, Untermerzbach, Weitramsdorf). Tourismus ist seit Beginn der Kooperation ein wichtiger Schwerpunkt und auch eines der Handlungsfelder, die letztlich zur Gründung der Initiative Rodachtal geführt hatten. red