Ihren 90. Geburtstag feierte am Donnerstag Margaretha Pickel. Die gebürtige Priesendorferin wuchs hier zusammen mit zwei jüngeren Geschwistern auf. Bereits mit 13 Jahren verlor sie den Vater, der im Weltkrieg fiel. Im August 1952 heiratete die Jubilarin Georg Pickel aus Fatschenbrunn. Aus der Ehe gingen drei Kinder, neun Enkel und 14 Urenkel hervor. Der frühe Tod des Ehemanns 1984 und der Tod eines Enkelkindes waren schwere Schicksalsschläge.

Margaretha Pickel arbeitete bis zur Geburt des ersten Kindes bei der Spinnerei Erba in Gaustadt. 1953 überraschte sie ihr Ehemann, als er sich als Zimmerer und Schreiner selbstständig machte. Für den Betrieb und die Familie war die Jubilarin immer eine tatkräftige Unterstützung. Zusätzlich war sie noch viele Jahre beim ortsansässigen Betrieb Messwandler Bau in der Fertigung tätig.

Nach dem Tod des Ehemanns übergab sie 1985 den Handwerksbetrieb an den jüngsten Sohn Rudolf, der den Betrieb bis heute leitet. Die Jubilarin lebt seitdem allein. Ihre besondere Leidenschaft gehört ihrem Blumengarten und sie kocht und backt noch immer gerne, so dass sie sich bis zum heutigen Tag selbst versorgt. Die rüstige 90-Jährige nimmt regen Anteil am Ortsgeschehen. Zudem ist sie eine fleißige Kirchengängerin und bis vor wenigen Jahren beteiligte sie sich noch regelmäßig an der alljährlichen Fußwallfahrt nach Vierzehnheiligen. Zu ihrem Ehrentag gratulierte auch Bürgermeister Matthias Krapp. red