In jüngster Zeit sind im Landkreis vermehrt überfüllte Glas- sowie Dosencontainer festzustellen, ebenso Standorte, bei denen das Leergut neben den Containern abgestellt ist. Die Landkreisverwaltung weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass für die Entleerung der Glas- und Dosencontainer die Dualen Systeme verantwortlich sind und nicht der Landkreis Lichtenfels. Mit dem Landkreis bestehe lediglich eine Abstimmungsvereinbarung in der Grundsätzliches, wie zum Beispiel die Zahl der Standplätze und Container, festgelegt werde, heißt es in der Pressemitteilung weiter.
Die Dualen Systeme hätten ihrerseits die Entsorgungsleistungen ausgeschrieben und ein Entsorgungsunternehmen damit beauftragt. Die Probleme mit übervollen Containern sind nach Kenntnis der Landkreisverwaltung in den vergangenen Wochen aufgrund von Personalproblemen bei der ausführenden Entsorgungsfirma aufgetreten. Diese Firma sei seitdem bemüht, für eine ordentliche Entleerung der Containerstandplätze zu sorgen.
Mittlerweile seien zusätzliche Fahrzeuge im Einsatz, so dass in nächster Zeit mit einer Normalisierung der Situation zu rechnen sei. red