Im Rahmen der 29. BR-Radltour hat die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) Gisela Lawaczeck für ihr regionales Engagement mit dem Titel "vbw champ" ausgezeichnet. Unter dem Motto "Leben und Arbeiten in den bayerischen Regionen" werden in jeder der sieben Tour-Städte Bürger geehrt, die sich in besonderer Weise für andere Menschen einsetzen.
Gisela Lawaczeck engagiert sich ehrenamtlich im Seniorenbeirat der Stadt Baiersdorf. Sie hat unter anderem einen Fahrdienst für Senioren ins Leben gerufen und plant einen finanziell unterstützten Hausnotruf für Senioren, die dazu keine Unterstützung durch die Krankenkasse bekommen, weil ihnen noch kein Pflegegrad zusteht.
Harald Hubert, Vorstandsvorsitzender der vbw-Bezirksgruppe Mittelfranken, erklärte bei der Preisverleihung: "Bayern geht es gut. Damit das Miteinander von Gesellschaft und Wirtschaft klappt, brauchen wir aber die Menschen vor Ort: Die ‚Helden des Alltags‘, die die Region durch ihr Engagement lebens- und liebenswert machen. Gisela Lawaczeck ist eine dieser ‚Alltagsheldinnen‘."
Die vbw unterstützt das regionale Engagement von Lawaczeck mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Bewerber müssen sich zum Beispiel für eine gemeinnützige Sache einsetzen, Menschen dabei unterstützen, am gesellschaftlichen Leben in der Region teilzuhaben oder die Lebensqualität für eine Person oder Gruppe erhöhen. red