Der erwünschte Erfolg ist den Dartspielern des DC Gipsy Ebern zum Jahresauftakt in der Bayernliga versagt geblieben. Sie mussten sich gegen den DC Black Birds II Kelheim mit einer 6:6-Punkteteilung zufriedengeben, während sie gegen den Steel-Dart-Verein Amberg eine knappe 5:7-Niederlage kassierten. Die Mannen um Kapitän Ulrich sind weiter Tabellenfünfter mit 8:8 Punkten, vier Zähler fehlen zur Spitze und sieben zu einem Abstiegsplatz.
In der Begegnung mit den Kelheimern standen sich zwei jederzeit gleichwertige Mannschaften gegenüber, die sich bis zum letzten Dart eine spannende Auseinandersetzung lieferten. Die Gäste lagen in den Einzeln viermal vorn, doch konnten die Hausherren immer wieder ausgleichen, so dass es mit 4:4 in die Doppel ging. Auch hier entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach der 5:4-Führung der Gäste konnte Gipsy das Blatt zum 6:5 wenden, doch das letzte Doppel ging wieder an die Kehlheimer.


Fünfmal 0:3 in den Einzeln

Für Ebern spielten Mirko Hörnlein, Dominik Ulrich, Daniel Schneider und Stefan Lottes die Einzelpunkte ein, in den Doppeln waren Hörnlein/Schneider und Dominik Hofmann/Daniel Kugler erfolgreich. Bestleistungen (High Finishes) gelangen Mirko Hörnlein und Daniel Kugler mit einem 113er-Wert sowie Dominik Hofmann mit einem "Hunderter". Die Bestleistung in Sachen "Low Darts" erbrachte Mirko Hörnlein mit einem 18er-Wert.
Im Vergleich mit den Amberger Dartspielern lagen die spielerischen Vorteile doch auf Seiten der Gäste, die fünf der acht Einzel mit 3:0 Sätzen für sich entschieden und nach den Einzeln mit 5:3 vorne lagen. Für die Gastgeber gewannen Mirko Hörnlein, Dominik Ulrich und Daniel Schneider in den Einzeln. Mehr Gegenwehr lieferten die Eberner in den vier Doppeln, von denen sie zwei durch Yannik Dreßel/Daniel Kugler und Rainer Dreßel/Mirko Hörnlein gewannen - Bestleistung: High Finishes für Dominik Ulrich 105 Wert; Low Darts durch Daniel Schneider 17 und Dominik Ulrich 18 Wert. di