In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (kurz VHS) bieten die Haßberg-Kliniken eine Reihe mit kostenlosen Gesundheitsvorträgen im Konferenzhaus des Ärztehauses 1 in Haßfurt an. Den Auftakt für die Reihe im Jahr 2018 bildet am Montag, 29. Januar, ab 19.30 Uhr der Vortrag mit Clemens Haberer. Der Leitende Oberarzt der Anästhesie am Haus Haßfurt der Kliniken widmet sich dort dem Thema: "Chronische Schmerzen - Ursachen und Entstehung".
Der Rücken schmerzt, der Kopf drückt - immer und immer wieder. Nahezu ununterbrochen! Über Wochen und Monate hinweg. Ein Schmerz, der nicht mehr geht. 14 Millionen Menschen in Deutschland leiden - laut einer europäischen Studie - an solchen und ähnlichen Symptomen. "Chronische Schmerzen entwickeln sich häufig aus akuten Schmerzen", berichtet Clemens Haberer. "Vor allem, wenn ungünstige Umstände vorliegen!" Welche das sein können, will der Mediziner in seinem Gesundheitsvortrag beleuchten. Zudem erläutert der Leitende Oberarzt die Schmerztherapien.
Anmeldung zum Vortrag ist unter Ruf 09521/94200 oder www.vhs-hassberge.de nötig, wie das Kommunalunternehmen Haßberg-Kliniken mitteilte.


Weitere Termine

Der nächste Vortrag in der Reihe findet am Montag, 19. Februar, statt. Dann informiert der neue Chefarzt der Chirurgie, Dr. Steffen Amend, über Neuerungen in der Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie.
"Moderne Methoden im Bereich der Gynäkologie" beleuchtet Dr. Matthäus Kupietz, der Facharzt für Gynäkologie am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken, am Montag, 12. März.
Einen Doppelvortrag gibt es am Montag, 16. April. Dann befassen sich Steffen Amend und Dr. Frank Schröder, der Chefarzt der Akutgeriatrie, mit dem Thema "Knochenbrüche im Alter und deren Behandlungsmöglichkeiten".
Abgeschlossen wird der Reigen am Montag, 14. Mai, mit Dr. Gabriele Hennig. Die Leitende Oberärztin der Sektion Gefäßchirurgie am Haus Haßfurt referiert dann über "Varizen - ambulante und stationäre Therapiemöglichkeiten". red