Der gemischte Chor des Gesangvereins Heinersreuth hat wie viele Chöre in den kleinen Ortschaften Schwierigkeiten, die Chorproben weiterhin aufrecht zu erhalten. Es fehlen die jungen Sängerinnen und Sänger und Alfred Schneider hat angekündigt, nach über 25 Jahren sein Amt als Vorsitzender im kommenden Jahr aufzugeben: "Ich habe kein Interesse weiterzumachen und ich hoffe, dass sich jemand findet." Hinzu kommt noch, dass Chorleiterin Lisa Stenglein Nachwuchs erwartet und die Heinersreuther Sänger ihr zuliebe eine Pause bis zum Herbst einlegen. Wie es dann weiter geht, wird man sehen, doch die Chorleiterin machte jedenfalls Mut, das gemeinsame Singen nicht aufzugeben.

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Anita Sack (FW) nahm Vorsitzender Alfred Schneider die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Für ihr aktives Singen wurden Eva Pertz und Robert Pertz (beide 25 Jahre) und Anni Müller (60 Jahre) mit einer Urkunde des Fränkischen Sängerbundes geehrt. Gleichzeitig wurde sie auch zum Ehrenmitglied des Gesangvereins Heinersreuth ernannt. Bürgermeisterin Anita Sack lobte das hohe Niveau des Chors.

Chorleiterin Lisa Stenglein bedauerte, dass die Präsensproben aufgrund der Coronapandemie ausfallen mussten. Die Stimmung im Chor zum Weitersingen wertete die Chorleiterin als unterschiedlich und sprach die Hoffnung aus, im Herbst mit den Sängerinnen und Sängern wieder anzufangen, die da sind. Die Proben finden im Schulungsraum der Feuerwehr Ködnitz statt. Rei.