Die Gemeinde Untersteinach erhält für den Neubau der maroden Steinachbrücke in Hummendorf und der Gemeindeverbindungsstraße nach Hummendorf 480 000 Euro staatliche Zuwendungen. Die Regierung von Oberfranken hat nun diese Förderung im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) bewilligt.
Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 950 000 Euro, von denen rund 800 000 Euro zuwendungsfähig sind. Der Zuwendungsbetrag in Höhe von 480 000 Euro bedeutet einen Fördersatz von 60 Prozent.
Der bisherige Zustand der Brücke entsprach nicht mehr den Anforderungen an die heutigen Verkehrsverhältnisse. Durch die Baumaßnahme wird die Steinachbrücke nun an die Erfordernisse des zu erwartenden Verkehrsaufkommens angepasst. Der Verkehrsraum wird verbreitert, um die Befahrbarkeit im Gegenverkehr zu gewährleisten. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt. Die Bauarbeiten haben im April begonnen. Brücke und Gemeindeverbindungsstraße sollen noch im Herbst für den Verkehr freigegeben werden. red