Der traditionelle Frühschoppen am Drei-Franken-Stein am letzten Sonntag im Juli wurde mit den ersten Tönen aus den Blasinstrumenten der Steigerwald-Kapelle Schlüsselfeld eröffnet. Gleich zwei kurze, launige Begrüßungen wurden zunächst vom diesjährigen Ausrichter, Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp, gefolgt vom Bamberger Landrat Johann Kalb (beide CSU) gesprochen.
Danach überreichten Bürgermeister Krapp und Josef Körner von der Kommunalen Allianz Drei-Franken-Eck den beteiligten Brauern Günter Scheubel vom Sternbräu Scheubel in Schlüsselfeld, David Hertl von der Braumanufaktur Hertl in Thüngfeld, Armin Luther (CSU), Bürgermeister aus Burghaslach, Ernst Nickel (FW), Bürgermeister aus Geiselwind, dem Hobbybrauer Helmuth Bodenstein aus Diespeck sowie dem Bezirkstagspräsidenten a.D. Edgar Sitzmann und dem Vorstand der FFW Heuchelheim, Michael Weiß, einen exklusiven, handgemachten und mit DFB (Drei-Franken-Bürgermeisterbier) gefüllten "Drei-Franken-Eck"-Krug. Am Drei-Franken-Stein war ganz schön was los. Alle Sitzplätze belegt und immer Leute auf der Suche nach einem Ruheort. Etwa 500 Menschen waren im Laufe des Vormittags da und genossen Weißwürste, Knacker und natürlich DFB.


Treffen alter Bekannter

Dieses Jahr ist es den Ausrichtern gelungen, viele Gäste aus allen drei Regierungsbezirken zum Drei-Franken-Stein zu locken. In den vergangenen Jahren lag immer ein deutlicher Schwerpunkt auf der ausrichtenden Gemeinde, dieses Mal war es bunt gemischt. Und viele, viele Menschen, die im Laufe ihres Lebens aus dem einen Regierungsbezirk in den anderen Regierungsbezirk umgezogen sind, konnten ihre ehemaligen Freunde aus der Schule nach einigen Jahrzehnten wieder sprechen. So konnte man Sätze hören wie "Erkennst mich nimmer? Wir haben doch gemeinsam in Elsendorf beim Kurates Würstlein ministriert!" ... und schon war wieder eine anregende Unterhaltung am Laufen. red