Fritz Ferner, Mitglied des ASC Marktrodach, hat sich beim Ironman in Tallinn (Estland), mit seinem 5. Platz in der starken Altersklasse 30-34 für die Teilnahme an der Ironman-Weltmeisterschaft in Hawaii 2021 qualifiziert. Damit erfüllte er sich den persönlichen Lebenstraum vieler Triathleten.

Endlich konnte der gebürtige Kronacher, der mittlerweile in Hamburg lebt und dem "Canyon Radpack Team" angehört, verletzungsfrei sein zeitaufwendiges Training über das Jahr hinweg absolvieren und sich somit optimal auf diesen Wettkampf vorbereiten. Beim Schwimmen im 16 Grad kalten Wasser blieb er zunächst hinter seinen selbst gesetzten Erwartungen zurück. Dies machte er jedoch in seiner Paradedisziplin, dem Radfahren, wieder gut. Er schaffte die 180 Kilometer als schnellster seiner Altersgruppe in 4:25 Stunden. Im abschließenden Marathon gestaltete er sein Tempo durchgehend gleichmäßig und beendete diesen in 3:06:48 Stunden. Als Gesamt-19. von knapp 700 Teilnehmern passierte Fritz Ferner nach 8:54:59 Stunden glücklich die Ziellinie und verbesserte damit seine Zeit aus der Hitzeschlacht vom Ironman Frankfurt 2019 um mehr als eine Stunde. Als verdiente Belohnung gab es am nächsten Tag die Zusage für einen der begehrten "Hawaii-Slots". red