Kürzlich wurden im Küpser Ortsteil Hain die Asphaltierungsarbeiten durch die Baufirma Blasche & Hein (Sonneberg) ausgeführt. Damit geht der Vollausbau der Ortsdurchfahrt der beiden Straßenstücke Wildenberger und Tiefenkleiner Straße in die Schlussphase. Durch die seit Frühsommer 2019 dauernde Bauphase wurde die Geduld der Anlieger doch enorm beansprucht.

Bürgermeister Bernd Rebhan freute sich über die Ausführung der Arbeiten durch das Unternehmen Blaschke & Hein, das als Subunternehmer von STL Sonneberg tätig ist. Rund 800 Tonnen Asphalt wurden innerhalb eines Tages auf dem Teilstück vom Schloss bis zum Ortsausgang Richtung Tiefenklein verarbeitet.

Die 14 Zentimeter dicke Tragschicht ist der vorläufige Abschluss der langwierigen Arbeiten im Untergrund. Kanal- und Wasserleitungen, Leerrohre für Glasfaser, Erdkabel für Strom und die neue Straßenbeleuchtung sowie neue Randsteine für Gehwege und die Oberflächenentwässerung mussten verlegt bzw. gesetzt werden. Die Pflasterung der Gehwege erfolgt in den nächsten Wochen, auch der Vorplatz vor dem Feuerwehrhaus und das Umfeld des Kulturhauses samt Spielplatz sollen noch fertiggestellt werden. Der Marktgemeinderat Küps hat dazu die Mittel im Umfang von rund 55 000 Euro freigegeben. Abgeschlossen werden die Arbeiten noch mit der Straße "Eggenberg". Möglich ist die Sanierung der Ortsdurchfahrt nur dank der Fördermittel des Freistaates Bayern, der den Ausbau über die Regierung von Oberfranken mit 880 000 Euro fördert.

Bürgermeister Bernd Rebhan überzeugte sich bei einem Ortstermin und freute sich über den Baufortschritt. red