Der Ehrenbürger der Marktgemeinde Pressig und ehemalige Musikprofessor Rudi Reinhardt löst sein Versprechen ein und besucht den Gesangverein 1892 Rothenkirchen. Der in der Schweiz lebende Rudi Reinhardt, der noch immer seinem Geburtsort Rothenkirchen eng verbunden ist, konnte aus gesundheitlichen Gründen im Jahr 2017 der Einladung zum 125. Jubiläum des Gesangvereins Rothenkirchen nicht nachkommen. Doch er hielt sein Versprechen, den Besuch nachzuholen und eine Übungsstunde der Sänger zu besuchen. Kurz vor dem Besuch hatte bereits ein Gedankenaustausch mit der Chorleiterin Karina Klaumünzner stattgefunden, bei dem über geplante Projekte und neue Impulse sowie Ideen für Chor und Gesang gesprochen wurde.


Kostproben am Klavier

Nach einer herzlichen Begrüßung im Übungsraum ließ sich Rudi Reinhardt nicht lange bitten, setzte sich ans Klavier und spielte unter anderem Stücke von Bach, Mozart, Tschaikowsky und Schubert. Anschließend sang der Chor voller Begeisterung unter seiner Leitung und Klavierbegleitung viele Stücke aus Operette und Musical, die noch aus der Zeit der Dreikönigskonzerte bekannt waren. Besonders die Sänger, die viele Jahre unter der Leitung von Rudi Reinhardt konzertantes Liedgut einstudiert hatten, ließen ihrer Freude mit fröhlichen Liedern freien Lauf.
Viele Erinnerungen an die großartigen Dreikönigskonzerte und auch von Besuchen der Rothenkirchener in der Schweiz wurden so wieder wach und auch nach dem Singen tauschte man sich aus. eh