Da insbesondere ältere und vorerkrankte Bürger bei einer Infektion mit dem Coronavirus gefährdet sind, gilt es, diese besonders zu schützen, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Neben ihnen bekommen deshalb auch deren pflegende Angehörige vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege FFP2- oder vergleichbare Masken kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Hauptpflegeperson erhält drei FFP 2- oder vergleichbare Masken. Abgeholt werden können diese ab der kommenden Woche nach vorheriger telefonischer Anmeldung in der Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltung der zu pflegenden Person. Dafür ist das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades als Nachweis der Bezugsberechtigung vorzulegen.

FFP2-Masken für Bedürftige

Da der Preis einer Maske mit FFP2-Schutzwirkung höher liegt als der von sogenannten Community-Masken und diese auch nicht selbst hergestellt werden können, erhalten auch

Empfänger von Sozialleistungen und bedürftige Menschen die entsprechenden Masken vom Freistaat kostenlos. So sollen Bürger ab 15 Jahren, die Sozialleistungen beziehen oder bedürftig sind, zunächst fünf dieser Schutzmasken erhalten, teilt das Landratsamt Coburg mit. Berechtigt dafür sind grundsätzlich die Empfänger von Grundsicherungsleistungen (Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII, Hilfe zum Lebensunterhalt) sowie Obdachlose und Nutzer von Tafeln. Diese Masken werden durch das Jobcenter Coburg Land und das Landratsamt Coburg direkt per Post an die Berechtigten im Landkreis Coburg verschickt. red