"Vor 20 Jahren gegründet, sind wir heute immer noch ein ,kleiner Haufen reifere Damen', die aber noch sehr aktiv sind", betonte Ortsvorsitzende Charlotte Korn in ihrer Begrüßungsrede auf der Hauptversammlung der Frauen-Union. Schon immer politisch interessiert, steht sie nun seit etlichen Jahren an der Spitze "ihrer Frauen".
Und sie ist mit ihren Mitstreiterinnen auch beim Weihnachtsmarkt, dem Schmücken des Brunnens beim Johannes und vielem mehr das ganze Jahr im Einsatz.
Ein besonderes Highlight ist alle Jahre die Bescherung am Heiligabend im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth, das die Frauenunion zusammen mit der Jungen Union und dem CSU-Ortsverband durchführt. Charlotte Korn konnte zu dieser Feierstunde Abordnungen der FU-Ortsverbände aus dem gesamten Landkreis begrüßen. Den musikalischen Teil übernahm der Musikverein Wallenfels als "Combo in Schwarz".
Bürgermeister Jens Korn würdigte die Arbeit der Frauen, "die immer da sind, wenn sie gebraucht werden". Er meinte, dass die Frauen einen anderen Blick auf die Politik hätten und wünschte, dass es mit der Frauen-Union weitergehen und die weibliche Stimme in Zukunft mehr zu sagen hätte.
Einen Überblick über das Geschehen im Landkreis gab die FU-Kreisvorsitzende Sibylle Fugmann. Sie wies auch auf eine Podiumsdiskussion am 23. Juli um 18.30 Uhr in Kronach hin zum Thema "Was geht Bayern die Plastiktüte an?", am 20. September hält Cornelia Wolfgruber einen Vortrag über "Heiraten oder nicht", und im Oktober soll die Firma Scholz in Gundelsdorf besucht werden. Mit dem Vortrag im November "Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung" und dem Adventsfrühstück am 1. Dezember schließt das FU-Jahr. Highlight des Festabends war die Rede von Bundestagsabgeordneter Silke Launert, der Bezirksvorsitzenden der Frauen-Union
Für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden: Elfriede Detsch, Christa Gleich, Gisela Hake, Helga und Martina Hofmann, Charlotte Korn, Irene Müller-Gei, Maria Rebhan, Rosemarie Schöttner, Gabriele Zeuß und Heidi Stumpf. sd