Die Aufmerksamkeit und ein gesundes Misstrauen einer 31-jährigen Frau aus Heßdorf haben sie vor Schaden bewahrt. Sie hatte über eine Internetplattform einen Crosstrainer zum Verkauf angeboten. Vom angeblichen Käufer erhielt sie einen Scheck über 2500 Euro und sollte den zu viel entrichteten Betrag von gut 2000 Euro an einen Abholer in bar übergeben. Da sie Verdacht schöpfte, kam es zu keiner Geldübergabe.