In unserer globalisierten Welt bringt es viele Vorteile mit sich, eine Fremdsprache zu sprechen. Französisch wird jedoch häufig für zu kompliziert und schwierig gehalten. Das sieht man an der Realschule Hammelburg ganz anders, allen voran Französischlehrkraft Selina Dörfner. Sie hat die junge Französin Camille eingeladen, um den Schülern die französische Sprache spielerisch näher zu bringen.

Camille leistet für das "Partnerschaftsreferat Unterfranken" ein freiwilliges Jahr ab und besucht unter dem Motto "Salut tout le monde" Schulen, um bei deutschen Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für die französische Sprache zu wecken. Sie startete mit einem Spiel, bei dem die Schüler der 6. Klasse einen Würfel herumreichten, bis das französische Lied stoppte und sie wahlweise ihren Namen, ihr Alter, Wohnort oder was sie lieben in der neuen Fremdsprache bekanntgaben. Nach anfänglicher Schüchternheit merkten die Sechstklässler schnell, dass es gut funktionierte. Anschließend wurden deutsche und französische Begriffe verglichen und viele Ähnlichkeiten festgestellt. "Das war voll cool und hat Spaß gemacht!", bestätigte Paulina und viele ihrer Klassenkameraden stimmten zu. Vielleicht hat Camille heute einige Schüler so begeistert, dass sie sich für Französisch als Wahlpflichtfach ab der 7. Klasse an der Realschule Hammelburg entscheiden, heißt es in der Mitteilung der Schule. red