Am Montag haben zivile Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Gegen 14 Uhr kontrollierten sie ein Auto mit Ulmer Kennzeichen auf der A 9 Richtung Süden. Dabei wurde bei einem 20-jährigen Mitfahrer eine geringe Menge Marihuana gefunden. Dieser muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Ebenfalls am Montagnachmittag wurde eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth durch den Zoll verständigt, da dieser bei einer Kontrolle auf der A 9 bei Hormersdorf eine geringe Menge Marihuana gefunden hatte. Ein Urintest bei dem Fahrer verlief positiv auf THC. Der 40-jährige Pole war unter dem Einfluss von Drogen gefahren und muss nun mit einer Strafe von über 500 Euro rechnen. pol