Wegen starker Rauchentwicklung in einem Forchheimer Mehrfamilienhaus ist die Feuerwehr am Mittwoch gegen 22.30 Uhr ausgerückt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Mann in seiner Erdgeschoss-Wohnung in der Weberstraße einen epileptischen Anfall erlitten und war gestürzt. Deshalb schaffte es der 73-jährige nicht mehr, sein Essen rechtzeitig vom Herd zu nehmen. Er kam mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus, weitere Verletzte gab es nicht. Ein Sachschaden entstand ebenfalls nicht, die Feuerwehr lüftete lediglich die Wohnung. Zudem evakuierte sie zwischenzeitlich Nachbarn aus anliegenden Wohnungen. Insgesamt waren 18 Feuerwehrleute , die Polizei und ein Rettungswagen mit Notarzt im Einsatz. red