Dann dürfen sich die kleinen Narren und ihre Eltern über einige Stunden Spiel, Spaß und Frohsinn freuen. Auch in diesem Jahr ließ sich die kleine Narrenschar nicht lange bitten und der Veranstalter, der Staffelsteiner Karnevals-Klub (SKK), durfte sich wieder einmal über ein volles Haus freuen. Gemäß dem Sessions-Motto "Leinen los - wir legen ab, von St. Pauli bis zum Kap!" nahm das Kreuzfahrtschiff mit Michael Hess und Matthias Graß als kompetente Kapitäne bald Fahrt auf. Neben Hein Blöd mischte sich auch Popeye (der Seemann mit dem Spinat) unter das närrische Volk.
Bevor die Purzel-Garde ihren großen Auftritt hatte, musste zunächst das Kehrichtteam des SKK in Aktion treten und haufenweise Konfetti und Luftschlangen von der Tanzfläche fegen. Dann stand dem Auftritt der Jüngsten des Vereins nichts mehr im Weg. Auch die Mini-Garde und Jugend-Garde begeisterten mit einem Auftritt, der von einem hohen Niveau geprägt war. Alle drei Garden durften sich über eine Stimmungsrakete freuen.
Sehr zur Freude der kleinen Narrenschar regnete es ein paar Mal Bonbons und manch andere Nascherei. Kaum ein Kind, das nicht verkleidet war, und selbst ein erheblicher Teil der Eltern hatten sich gemäß dem Motto kostümiert. Da waren blaue Meerjungfrauen zu sehen, Seeungeheuer, Piraten, aber auch so manches Fantasiekostüm. Und immer wieder erklang der Schlachtruf "SKK-ra-ra-ra". Dass die Langeweile keine Chance hatte, dafür sorgten nicht zuletzt auch Gitty und Rainer, die neben aktuellen Hits auch manchen Faschingsschlager zu Gehör brachten.
Eine dreiköpfige Jury hatte die nicht ganz leichte Aufgabe, aus der Vielfalt der Kostümierungen die zehn Erstplatzierten herauszufinden. Den ersten Platz sicherte sich die Gruppe "Findet Nemo". Den zweiten Platz belegte ein Taucher mit Haifisch und den dritten Platz das "Boot Diana" .
Bei Spielen wie der "Reise nach Jerusalem" oder dem "Luftballon zamsappen" hatten alle Kinder einen Riesenspaß. Bei letzterem mussten sich die Kinder an ein Bein einen Luftballon binden und den gegnerischen kaputttreten. Auch eine Polonaise durfte nicht fehlen, die sich in einer langen Schlange durch die Halle zog. Der Kinderfasching des SKK war wieder ein besonderes Erlebnis für große und kleine Besucher. Besonders aber für die Kleinen. Wo sonst als im Fasching hat man so viel Gelegenheit zum Toben.