Am Sonntag in den frühen Morgenstunden ist die Feuerwehr in die Pestalozzistraße gerufen worden. Hintergrund war laut Angaben der Polizei, dass Nachbarn eines Wohnheims starken Brandgeruch wahrnahmen. Da die betreffende Wohnung trotz Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde, musste die Feuerwehr die Tür gewaltsam öffnen. In der Wohnung stellte sich dann heraus, dass sich auf einer eingeschalteten Herdplatte angebranntes Essen in einer Pfanne befand. Dies war unbeaufsichtigt und wurde wohl vergessen. Der Wohnungsinhaber und "Koch" wurde gleichzeitig schlafend in der Wohnung angetroffen. Hintergrund soll wohl seine erhebliche Alkoholisierung von nahezu 1,8 Promille gewesen sein. Ein weiterer Schaden in der Wohnung entstand laut Polizei nicht. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr lediglich gut gelüftet. Dem 21-jährigen Studenten erwartet nun eine Anzeige zur Verhütung von Bränden.