Voll überzeugt war Kreisbrandmeister (KBM) Harald Meyer von der Einsatzbereitschaft der Kehlbacher Feuerwehr. Durchschnittlich 17 Aktive rückten zu den Einsätzen der Wehr 2019 aus. "Das kann sich sehen lassen", so der KBM, bei der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins. Zusammen mit dem Vorsitzenden Tobias Langer hieß er als neuen Aktiven Enno Wagner, einen Kehlbacher Neubürger, herzlich willkommen.

Das bevorstehende 140. Vereinsjubiläum der Kehlbacher Feuerwehr stand im Mittelpunkt der Ausführungen des ersten Vorsitzenden Tobias Langer. Das Fest wird vom 22. bis 24. Mai 2020 stattfinden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Der Verein habe 107 Mitglieder, Tendenz steigend.

2019 nahm man am Neujahrsempfang der Gemeinde ebenso teil, wie am Fronleichnams-Umgang. Das Johannifeuer war ein voller Erfolg. Der Vorsitzende dankte dem Musikverein für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung und dem Sportverein für die zur Verfügungstellung des Geländes. Das Glühweinfest wurde wieder am im und am Feuerwehrhaus abgehalten.

Alle Versammlungen und Sitzungen auf Kreisebene und das Feuerwehrfest in Zeyern wurden besucht. Auch im Jahre 2020 stehen die traditionellen Veranstaltungen im Terminkalender. Nur das Johannifeuer wird heuer ausfallen, um die Truppe nicht zu überlasten. Tobias Langer dankte allen Helferinnen und Helfern und den Aktiven der Kehlbacher Wehr für ihre Arbeit, die gute Kameradschaft und der Gemeinde für die Unterstützung.

Kassiererin Tanja Fehn konnte von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichten. Auf Antrag von Revisor Sven Scherbel, der ihr eine hervorragende Arbeit bescheinigte, wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Die Zahl der Aktiven hat sich 2019 von 28 auf 29 erhöht. Drei Frauen und 26 Männer verrichten bei der Freiwilligen Feuerwehr Kehlbach ihren Dienst, so Kommandant Andreas Büttner. Eine eindrucksvolle Zahl für den kleinen Frankenwaldort.

Kommandant Andreas Büttner berichtete von sieben Einsätzen im vergangenen Jahr. Im März war eine technische Hilfeleistung nach dem Sturmtief "Eberhard" erforderlich. Erst nach Abschwächung des Sturmes konnte die Gemeinde-Verbindungsstraße Windheim - Kehlbach von umgestürzten Bäumen wieder freigemacht werden. Im August unterstützte man die Buchbacher Feuerwehrkameraden beim Abpumpen von Wasser aus einer Baugrube und einem Keller nach Starkregen.

Schauübung

Jugendwart Michael Wich, der zusammen mit seinem Stellvertreter Dominik Fehn für die Nachwuchsarbeit zuständig ist, kündigte eine Schauübung für den 27. März an. Dazu sind besonders Kinder und Jugendliche eingeladen. Man hofft auf reges Interesse. Momentan steht mit Marcel Scherbel nur ein Jugendlicher zur Verfügung.

Um die Nachwuchssorgen in den Griff zu bekommen, nehme man ab sofort Kinder bereits im Alter von zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr auf. red