Das Goldbach-Ensemble Nürnberg, das hauptsächlich aus Laien besteht, kommt nach einem erfolgreichen ersten Gastkonzert im vergangenen Sommer erneut nach Forchheim. Unter der Leitung von Lukas Meuli, Leiter des Siemens-Orchesters Erlangen, gibt das Ensemble festliche Barockmusik zum Besten und bietet dabei jungen aufstrebenden Künstlern aus der Region eine Plattform. In Kooperation mit der Gottfried-Finger-Gesellschaft Nürnberg widmet sich das Ensemble Werken bekannter und weniger bekannter Meister des 17. und 18. Jahrhunderts, darunter Vivaldi, Händel, Finger und Telemann. Das Konzert findet statt am Sonntag, 29. April, um 17 Uhr in der Klosterkirche St. Anton in Forchheim statt. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Förderung junger Musiker sind willkommen. red