Junge Filmschaffende, Jugendgruppen und Schulklassen aus ganz Mittelfranken zeigen beim Jugendfilmfestival, was sie drauf haben. Aus vielen Einsendungen aus dem ganzen Bezirk haben die Veranstalter ein buntes Programm mit 63 Kurzfilmproduktionen zusammengestellt, das Einblick in das kreative Schaffen der jungen Filmszene Mittelfrankens gibt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Veranstalter hervor.

Auch in diesem Jahr bietet das Festival eine breite Auswahl an spannenden, witzigen, tragischen und informativen Inhalten. Die unterhaltsame Vielfalt der Beiträge reicht vom charmanten Erstlingswerk bis hin zu erstaunlich professionell gemachten Filmen. Wegen Corona konnte das Festival nicht wie geplant im März stattfinden. Aufgrund der erforderlichen Hygienemaßnahmen lässt es sich auch am Ersatztermin 26. bis 28. Juni nicht wie gewohnt durchführen.

Erfrischend unkonventionell

Die Veranstalter entschieden daher, die Präsentation der Filme ins Internet zu verlagern. Auf der Plattform Twitch (www.twitch.tv/jufife) werden die insgesamt zehn Filmblöcke verteilt auf die drei Festivaltage gestreamt. Danach stehen sie dort noch rund 24 Stunden zur Verfügung. Jeder, der Spaß an erfrischend unkonventionellen Kurzfilmen hat, ist eingeladen zuzuschauen.

In den Filmen geht es unter anderem um Liebe und Trennung, Lebens- und Zukunftsbewältigung, Ausgrenzung und Integration, Jugendkultur und die Suche nach dem eigenen Ich. Den Ideen der Wettbewerbsteilnehmer waren keine Grenzen gesetzt, und so finden sich beim Festival alle Themen und Genres: packende Kurzspielfilme, Nachdenkliches neben Witzigem, cliphafte Unterhaltung neben ansprechender Dokumentation. Auch das explizite Genre "Webvideo" mit YouTube-Formaten ist wieder dabei. Ihm widmet sich ein eigener Block am Samstag.

Das Festival ist Höhepunkt und Abschluss des 32. Mittelfränkischen Jugendfilmwettbewerbs. Den feierlichen Abschluss bildet die Preisverleihung am Sonntagabend. Diese wurde ohne Publikum im Cinecittà aufgezeichnet und wird am 28. Juni um 20 Uhr im Frankenfernsehen ausgestrahlt. Die von unabhängigen Jurys ausgezeichneten Filme werden mit dem "Mittelfränkischen Jugendfilmpreis", einem Geldpreis, prämiert. Eine Auswahl qualifiziert sich außerdem für das Bayerische Kinder- und Jugendfilmfestival. Die ersten und zweiten Preise der drei Hauptpreiskategorien werden in zwei einstündigen Sendungen samstags am 4. bzw. 11. Juli jeweils um 19 Uhr im Frankenfernsehen gezeigt.

Das Festival-Programm mit den Sendezeiten der Filmblöcke (Twitch) und der Preisverleihung (Frankenfernsehen) gibt es auf der Festivalhomepage www.jugendfilmfestival.de. red