Wie schon öfter in der Vergangenheit wurde das Feuerwehrhaus von 1974 neuen Anforderungen angepasst. Nun verfügt der Bau über einen normgerechten zweiten Stellplatz für die Einsatzfahrzeuge. Bürgermeister Günther Werner dankte in seiner Ansprache einer Reihe von ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehr Prappach, die sich aktiv an der Planung und dem Bau beteiligt hatten. So sei es möglich gewesen, die Kosten relativ gering zu halten.
Für die Baumaßnahme einschließlich des Umkleideraumes wurden rund 164 000 Euro ausgegeben, die aber auch noch um den staatlichen Zuschuss von knapp 29 000 Euro reduziert wurden.
Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Stefan Neubert, dankte der Stadt Haßfurt dafür, dass sie zu schätzen wisse, dass die Feuerwehr Prappach einen gewissen Stellenwert hat. In den kommenden Jahren werden auch die beiden Feuerwehrfahrzeuge ausgetauscht, die in die Jahre gekommen sind.
Gottes Segen erhielt der neue Anbau von den beiden Pfarrern Gerhard Barfuß und Stephan Eschenbacher, verbunden mit der Bitte um einen stets unfallfreien Einsatzverlauf. Der Gottesdienst wurde umrahmt vom Gesangverein "Sängerlust" Prappach, der von den Sangesfreunden aus Limbach und Zell unterstützt wurde. Auch die "Sterzelbacher" des Musikvereins Prappach trugen dazu bei und unterhielten später die Gäste noch beim Festbetrieb. Die Prappacher Kindergartenkinder boten ein Feuerwehrlied dar.
Das Fest nahm der Feuerwehrverein zum Anlass, verdiente Mitglieder für 25- oder 40-jährige Mitgliedschaft zu ehren. Besonders hervorgehoben wurden die Ehrenkommandanten Edgar Göb und Dieter Rambacher, ohne die es die Feuerwehr in dem Haßfurter Stadtteil heute nicht in dieser Form geben würde. Auch der jetzt 90-jährige Oswald Gehrig war immer sehr aktiv bei der Prappacher Wehr und leistete schon während des Krieges zuverlässig Dienst am Nächsten.


Leistungsprüfungen absolviert

Bereits am Samstag fand die Leistungsprüfung statt, bei der der Nachwuchs der Jugendfeuerwehr sowie zwei Gruppen der aktiven Wehr ihr Können zeigten. Kreisbrandinspektor Peter Pfaff, der mit Kreisbrandmeister Stefan Biertempfel und dem Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Haßfurt, Frederik Rumpel, als Schiedsrichter fungierte, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Leistungsstand der engagierten Prappacher. Ein besonderer Dank für die ausführliche Prüfungsvorbereitung ging an Kommandant Jürgen Burger, Jugendwart Mario Mai, Jugendbetreuerin Hannah Hetterich und Linda Hirschlach sowie an Zweiten Kommandanten Thomas Göb, der in allen Gruppen als Gruppenführer aushalf.
Die Jugendleistungsprüfung legten erfolgreich Rosina Kaiser, Lean Pfaab, Hannes Hauck, Theresa Naß, Leonie Dirschbach und Leonie Zösch ab. In der aktiven Wehr erhielten folgende Teilnehmer ihr Abzeichen: Carolin Burger, Theresa Naß, Rosina Kaiser (alle Stufe 1, Abzeichen in Bronze), Timo Gräser, Niklas Räder, Hannah Hetterich, Maximilian Keess, Lukas Derleder (alle Stufe 2, Abzeichen in Silber), Sven Gräser (Stufe 4, Abzeichen in Gold-Blau) sowie Tobias Kirchner und Mario Mai (Stufe 5, Abzeichen in Gold-Grün.