Bei der Jahreshauptversammlung konnte 1. Vorstand Waldemar Gremer vier Mitgliedern des Kameradschaftsbundes Marienroth zu 25- bzw. 40 jähriger Mitgliedschaft gratulieren.

Seit 25 Jahren ist Reinmund Wich Mitglied im Verein. Seit 40 Jahren halten Josef Engelhardt, Hans Müller und Manfred Welsch dem Verein die Treue.

In seinem Rückblick auf das Vereinsjahr 2019 ließ Vorstand Gremer nochmals die Aktivitäten Revue passieren. So standen neben den kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen, die der Kameradschaftsbund mitgestaltete auch ein Festbesuch bei der SK Kirchlein an. Eine Höhepunkt war sicherlich der Tagesausflug im September nach Rothenburg ob der Tauber. Bei herrlichem Spätsommerwetter verbrachten die Teilnehmer einen erlebnisreichen Tag in der mittelalterlichen Stadt.

Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch, der gleichzeitig auch als stellvertretender BSB-Kreisvorsitzender anwesend war, nahm zusammen mit Vorstand Waldemar Gremer die Ehrungen vor.

Wolfgang Förtsch erwähnte in seinen Grußworten, dass der Kameradschaftsbund ein fester Bestandteil in der Dorfgemeinschaft von Marienroth ist. Er bedankte sich namens der Marktgemeinde Pressig für das gute Miteinander.

Festbesuch in Friesen

In einer Vorschau auf das Jahr 2020 stellte Vorsitzender Gremer einen Tagesausflug nach Karlsbad in Aussicht. Ferner ist ein Festbesuch anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der SK Friesen geplant. red