Ein Plädoyer für die Schützenvereine gab Stefan Sigmund bei der Kür des Pressecker Marktkönigs ab. "Wir schießen
ausschließlich mit Luftgewehren," sagte der Kommissar der Privilegierten Schützengesellschaft. "Und mit einem Luftgewehr kann man niemanden ernst verletzen, es sei denn, man erschlägt jemanden damit."
Auch lerne die Schützenjugend beim Umgang mit dem Gewehr Verantwortung zu übernehmen - aber vor allem Konzentration zu üben. "Und ausschließlich darum geht es uns."
51 Mannschaften aus dem gesamten Gemeindegebiet haben am Vereinsvergleichsschießen teilgenommen. Mit sieben die Feuerwehr Elbersreuth, gefolgt von den Kleintierzüchtern (fünf) sowie dem TSV Presseck und den Reservisten Wartenfels (jeweils vier). Die Wettbewerbe wurden zwischen Jugend-, Damen-, Herren- und gemischten
Mannschaften sowie Einzelschützen ausgetragen.
Die jeweiligen Siegerteams erhielten Pokale: die Jugend des Kleintierzuchtvereins, die Damen der Feuerwehr Elbersreuth, die Reservistenkameradschaft Wartenfels 2 und die gemischte Mannschaft 1 der Kleintierzüchter.
Den besten Tiefschuss gab Annalena Heinisch ab, und das beste Einzelergebnmis erreichte Oliver Renner. Bester auf der Ehrenscheibe war Klaus Dieter Reuther.
Gekürt wurde auch der Marktkönig, nachdem Bürgermeister Siegfried Beyer dem Vorjahressieger Stefan Bodenschatz die Kette abgenommen hatte. Auf das zuweilen übliche Freibier verzichtete Stefan Bodenschatz ("Das kann sich doch jeder selber leisten."), er übergab stattdessen eine Spende für die Schützenjugend.
Neuer Marktkönig ist nun Felix Heinisch von den Kleintierzüchtern mit einen 96,5-Teiler. Ihm hängte Bürgermeister Beyer die Kette um. Klaus Klaschka