Acht Mannschaften beteiligten sich am Freitagabend an der Hallenkreismeisterschaft der A-Senioren. Sieger wurde der FC Stockheim, der im Finale gegen den SV Friesen mit 0:2 zurücklag, sich mit zwei späten Treffern ins 9-Meter-Schießen rettete und hier mit 4:3 erfolgreich war (Endstand 6:5).
Platz 3 belegte der TSV Windheim durch einen 4:1-Erfolg gegen den SV Fischbach. Diese vier Mannschaften sind für die Hallenbezirksmeisterschaft der A-Senioren qualifiziert, die ebenfalls in der Kronacher Dreifachhalle stattfindet. Dies gab Turnierleiter Georg Skliwa bei der Siegerehrung bekannt. Ein Termin steht allerdings noch nicht fest.
Das Turnier wurde nach den alten Hallenfußball-Regeln durchgeführt. Es wurde also zum Beispiel mit Bande gespielt und auf kumulierte Fouls und das Anzeigen von Zeitspiel verzichtet. Die Akteure der Vereine, unter anderem ehemalige Spieler aus der Landesliga, Bayernliga und sogar Regionalliga, gingen durchaus körperbetont zur Sache. Grobe Fouls oder gar Verletzungen gab es aber nicht, und so kamen die Schiedsrichter Michael Barsties und Frank Tragelehn mit einer Gelben Karte und zwei Zeitstrafen aus.
Wie ausgeglichen die Gruppe 1 besetzt war, zeigt, dass es in allen sechs Spielen knapp zuging. Der SV Friesen und der FC Stockheim blieben ungeschlagen und zogen ins Halbfinale ein, die Stockheimer durch einen 2:1-Erfolg gegen den FC Lichtenfels. Das Halbfinale verpasste in der Gruppe 2 überraschend der FC Mitwitz, der erst im letzten Spiel seine Klasse zeigte. Unangefochten und mit den meisten Treffern belegte der TSV Windheim Platz 1 vor dem Überraschungs-Zweiten SV Fischbach.
Torarm waren beide Halbfinalspiele. Der SV Friesen siegte durch einen Treffer von Daniel Müller (4.) mit 1:0 gegen den SV Fischbach. Mit dem gleichen Ergebnis bezwang der FC Stockheim den TSV Windheim. Das entscheidende Tor erzielte René Schubart in der Schlussminute. Der vermeintliche Ausgleich von Benjamin Rebhan fiel zwei Sekunden zu spät.
Im Spiel um Platz 3 ging der SV Fischbach durch Andi Baier in Führung. Andreas Frauenhofer mit zwei Hacken-Toren und Benni Rebhan mit einem Doppelpass machten aber den Windheimer 4:1-Sieg perfekt.


Endspiel

FC Stockheim -
SV Friesen 6:5 n.N.

Nach Treffern von Dominik Zwosta (3.) und Daniel Müller (7.) sah der SV Friesen schon wie der sichere Sieger aus, zumal die Stockheimer lange Zeit zu wenig nach vorne spielten. 90 Sekunden vor Schluss handelten sich die Friesener jedoch eine Zeitstrafe ein, die der Tschirner Ulli Hofmann als Gastspieler zum Anschlusstreffer nutzte. Mit einem verwandelten Neunmeter erzielte René Schubart 18 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Im 9-Meter-Schießen hatte schließlich der FC Stockheim knapp die Nase vorn. han