Viele staunende und begeisterte Gesichter gab es auf dem Thuisbrunner Feuerwehr-Familienfest bei sommerlichen Temperaturen. Zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr mit großer Fahrzeugschau und dem 140. Jubiläum der Feuerwehr strömten zahlreiche Besucher aus nah und fern nach Thuisbrunn.
Höhepunkt dieses Festes waren für die Besucher die Schauübungen der Firma BMT in Zusammenarbeit mit den Thuisbrunner Brandschützern. Dabei wurde die hohe Effizienz eines Kleinlöschfahrzeugs vorgeführt. Mit der im Kleinlöschfahrzeug fest verbauten Hochdrucklöschanlage wurde eindrucksvoll gezeigt, wie man schnell und effektiv auch mit so einem kleinen Fahrzeug einen Pkw-Brand löschen kann. Zusätzlich wurden verschiedene Gerätschaften, welche ebenfalls auf dem Fahrzeug sind, vorgeführt.
Auch für die kleinen zukünftigen Brandschützer war viel geboten: Es standen viele verschiedene Hüpfburgen in allen Größen für Groß und Klein bereit. Während sich der Nachwuchs bei Wasserspielen, den Hüpfburgen, dem Kinderschminken und vielem mehr amüsieren konnte, gab es für die Erwachsenen auch viel Interessantes. Sie ließen sich an der Feuerlösch-Übungsanlage die richtige Handhabung und den Einsatz des Feuerlöschers erklären und konnten dies gleich ausprobieren. Ein weiterer Höhepunkt war die große Fahrzeugschau. Die vielen verschiedenen Rettungsorganisationen - angefangen von der Feuerwehr über den Rettungsdienst bis hin zum Technischen Hilfswerk - brachten bei verschiedenen Vorführungen die Besucher zum Staunen. Dieses Jahr wurde das Familienfest musikalisch durch die Feuerwehrkapelle der Feuerwehr Forchheim umrahmt und mitgestaltet. Dieses Großereignis der Feuerwehr Thuisbrunn beeindruckte auch Landrat Hermann Ulm (CSU), Kreisbrandrat Oliver Flake, den Gräfenberger Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla (SPD), Kreisbrandinspektor Markus Wolf und viele weitere prominente Gäste aus der Politik und der Feuerwehrführung. red