Im gesamten Gebiet des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) und für alle Preisstufen ist ab 1. August das 9-Uhr-Jahresabo erhältlich. Außerdem erhalten Käufer auf online erworbene Einzel- und Anschlussfahrkarten in vielen Preisstufen einen höheren Rabatt als bisher, teilt der VGN mit.

Die beiden Änderungen seien Teil des VGN-Innovationspaketes, das je zur Hälfte durch den Freistaat Bayern sowie durch die kreisfreien Städte und Landkreise im VGN finanziert wird. Es ziele darauf ab, den Zugang zum öffentlichen Nahverkehr weiter zu erleichtern und dessen Attraktivität zu steigern. Das 9-Uhr-Jahresabo gilt von Montag bis Freitag nach dem morgendlichen Berufsverkehr ab 9 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr.

Von Amberg bis Rothenburg

Wer zeitlich flexibel ist, spart damit im Vergleich zum klassischen Jahresabo je nach Preisstufe zwischen 38 und 58 Prozent. Für das komplette Verbundgebiet kostet es laut Pressemitteilung beispielsweise 95 Euro pro Monat. Damit sind alle Ziele im gesamten VGN erreichbar - von Amberg bis Rothenburg und von Lichtenfels bis Treuchtlingen.

Wer bereits eine Zeitkarte für bestimmte Tarifzonen besitzt und einmal über deren Gültigkeit hinausfahren möchte, kann sich die entsprechende Anschlussfahrkarte auch per App oder im VGN-Onlineshop kaufen. Dabei erhält man ab 1. August einen Rabatt von 25 Prozent gegenüber der klassischen Einzelfahrkarte. Bei der Ermittlung der Preisstufe hilft die Anschlussfahrten-Auskunft auf den Internetseiten des VGN (www.vgn.de/anschlussfahrten-auskunft). Aber auch Gelegenheitsfahrer kommen in den Genuss von Vergünstigungen, wenn sie sich für den digitalen Vertriebsweg entscheiden. Ab 1. August gibt es auch bei den Preisstufen im Regionalverkehr einen Rabatt für digitale Einzelfahrkarten von mindestens sieben Prozent. red