Beim oberfränkischen Mathematikwettbewerb innerhalb der 26. Fürther Mathematikolympiade (FüMO) gewannen fünf Schüler des Ernestinums einen Preis. Eine Schülerin und zwei Schüler erhielten einen ersten, ein Schüler einen zweiten und ein Schüler einen dritten Preis, berichtet das Gymnasium in einer Pressemitteilung. Es sind Laurenz Jakob (5. Klasse), Lena Gerhardt (6. Klasse), Fabian Fronda (7. Klasse) mit 1. Preisen, Moritz Gast (8. Klasse) mit einem 2. Preis und Fabian Günther (6. Klasse) mit dem 3. Preis.
Die FüMO ist ein seit 1992 stattfindender Mathematikwettbewerb, der seinen Ursprüngen in Stadt und Landkreis Fürth längst entwachsen ist und in fast allen bayerischen Regierungsbezirken dezentral organisiert und durchgeführt wird. Die FüMO richtet sich an Realschüler und Gymnasiasten der Klassen 5 bis 8 und besteht aus zwei Hausaufgabenrunden. Die Aufgaben werden zentral für ganz Bayern vom FüMO-Team erstellt.
Der oberfränkische Teilwettbewerb innerhalb der FüMO fand mit der Preisverleihung an der Universität Bayreuth einen gelungenen Abschluss. Prof. Thomas Peternell vom mathematischen Institut der Universität Bayreuth, Klemens M. Brosig, Leiter der Schulabteilung bei der Regierung von Oberfranken, und Prof. Stefan Leible, Präsident der Hochschule Bayreuth, überreichten die Preise an die strahlenden Gewinner. red