Zwölf junge Feuerwehrleute legten im Feuerwehrhaus Bad Staffelstein die Prüfung zum Maschinisten, zu der eine zweitägige Ausbildung vorausging, mit Erfolg ab.
In der theoretischen Ausbildung, die immer vormittags stattfand, wurden die Teilnehmer in Motorenkunde, dem Umgang mit der Feuerlöschkreiselpumpe mit Entlüftungseinrichtung, der Wasserförderung mit allen Aufgaben des Maschinisten und deren Dienstvorschriften sowie Fahrzeugkunde, Unfallverhütungsvorschriften und Straßenverkehrsrecht geschult. Jeder Handgriff muss im Ernstfall sitzen und es wurde bei der Schulung der neuen Maschinisten sehr darauf geachtet, dass dies an den verschiedenen Pumpen und Stromerzeugern klappt.
Es musste noch eine lange Schlauchstrecke aufgebaut und in Betrieb genommen werden, bevor anschließend die Prüfung stattfand. Der Lehrgangsleiter, KBM Richard Dumsky, dankte den Teilnehmern für die geopferte Freizeit und forderte sie auf, ihr Wissen durch Üben zu vertiefen.


Dank für Unterstützung

Der Feuerwehr Bad Staffelstein dankte er für die Überlassung der Schulungsräume und die Organisation der Verpflegung. Sein besonderer Dank ging an die Ausbilder KBM Thilo Kraus, KBM Matthias Müller und Thomas Fischer für die tatkräftige Unterstützung an den beiden Ausbildungstagen. Die Teilnehmer waren: Thomas Hauptmann und Florian Zipfel (FFW Nedensdorf), Markus Fauland (FFW Seubelsdorf), Markus Zillig und Lukas Braun (FFW Ebensfeld), Johannes Gürke (FFW Grundfeld), Jörig Sebastian (FFW Bad Staffelstein), Christoph Ebertz (FFW Lichtenfels/Main), Florian Schraud und Silke Fischer (FFW Stadel), Felix Quinger (FFW Zilgendorf) und Christoph Berthold (FFW Weidnitz). hkl