74 Minuten lang verteidigte der FC Mitwitz am vergangenen Samstag die 1:0-Führung im Spitzenspiel der Bezirksliga West beim FC Coburg - auch dank eines starken Torwarts Jan Winterstein, der später verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Ein Coburger Doppelschlag sorgte aber dafür, dass die Steinachtaler dennoch als Verlierer vom Platz gingen.
Der Mitwitzer Spielertrainer Johannes Müller war trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Elf. Jetzt will der Tabellenvierte zu Hause aber wieder punkten, um das erklärte Saisonziel "40 Punkte" schon sieben Spieltage vor Schluss fix zu machen.

FC Mitwitz - SV Würgau
Dafür kommt der Aufsteiger SV Würgau scheinbar gerade recht. Alle drei Spiele verlor der Tabellenletzte nach der Winterpause, dazu sind die Würgauer mit mageren zwei Punkten äußerst schwach auf fremden Plätzen unterwegs.
Die Mitwitzer sind dennoch gewarnt: "In Würgau haben wir in der Hinserie mit 1:3 den Kürzeren gezogen. Zu Hause hoffe ich nicht, dass uns das nochmal passiert", sagt Müller.
Nachdem er im Spitzenspiel noch wegen einer Oberschenkelzerrung passen musste, steht Müller heute (18.15 Uhr) wieder im Aufgebot.
Dafür fallen in der Verteidigung zwei Stammkräfte weg: Carsten Engel hat sich im Coburg-Spiel die Außenbänder im Knöchel gerissen und auch Christoph Müller wird wegen einer Grippeerkrankung fehlen.
FC Mitwitz: Winterstein, Ari - Fröba, Hofmann, S. Müller, Riedel, Föhrweiser, Büttner, J. Müller, Wrycziel, Maurer, Totzauer, Gentzsch, Meyer, Langbein. dob