Bei guter Gesundheit und geistiger Frische feierte Karl Stauber in Bammersdorf seinen 90. Geburtstag.
Der Jubilar war bis zu seinem 82. Lebensjahr als Fernfahrer unterwegs. "Etwa 15 Millionen Kilometer bin
ich unfallfrei gefahren", erzählt er voller Stolz. Viele Jahre war er für
verschiedene Speditionen unterwegs, darunter auch die Spedition Klumm in Eggolsheim und dem Transportunternehmen Ritter in Forchheim.


Selbstständig gemacht

Mit 50 Jahren wagte er dann den Schritt in die Selbständigkeit. "Die Konzession dafür zu
bekommen, war gar nicht so einfach", blickt er heute gelassen zurück. Bei seiner Tätigkeit als Lastkraftwagenfahrer traf er auch zum ersten Mal seine Frau Maria, mit der er letztes Jahr das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern konnte.
Sie stammt aus Dobenreuth. Er hatte den Auftrag, eine Lieferung Steine dorthin zu fahren. Er half ihr beim Abladen des schweren Frachtgutes. Wenige Zeit später funkte es zwischen den beiden auf der Kirchweih, die Hochzeit 1957 folgte. Aus ihrer Ehe ging eine Tochter hervor.


Engagiert auch in der Freizeit

Karl Stauber war lange Jahre in der Bienenzucht aktiv und hielt sich Tauben. Er trat mit 14 Jahren der örtlichen Feuerwehr bei und leistete lange Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Beim Kriegerverein war er Gründungsmitglied.
Für die Marktgemeinde Eggolsheim überbrachte dritter Bürgermeister Günter Honeck die Glückwünsche, seitens des Landkreises Forchheim gratulierte stellvertretende Landrätin Rosi Kraus.