Im Laufe dieser Woche werden auf der A 9 zwischen Marktschorgast und Himmelkron die letzten Abschnitte der neuen Betonfahrbahn fertiggestellt. Das hat die Autobahndirektion Nordbayern auf Nachfrage mitgeteilt. Nach der Aushärtung würden noch die Oberflächenstruktur hergestellt sowie die Fugen geschnitten und vergossen.

Neben dem Einbau der Betonfahrbahn muss laut Behörde eine Vielzahl anderer Arbeiten erledigt werden. So müssen die Entwässerungsrinnen hergestellt, die Bankette angeglichen und insbesondere die Fahrzeugrückhaltesysteme montiert werden. Im Mittelstreifen bestehen diese aus Betonfertigteilen, am Fahrbahnrand aus Stahlschutzplanken. Im Bereich der Rohrersreuther Talbrücke wird zudem der Einbau eines Teilabschnittes aus Gussasphalt erforderlich. Dieser soll nach Abschluss der Arbeiten am Brückenbauwerk bis Ende September erfolgen.

Einige Unwägbarkeiten

Am Schluss verbleiben noch das Aufbringen der Fahrbahnmarkierung und das Schließen der Mittelstreifenüberfahrten, die im Zuge der Verkehrsumlegung angelegt worden waren. Aufgrund verschiedener witterungs- und bauablaufsbedingter Unwägbarkeiten rechnet die Autobahndirektion derzeit mit einem Bauende und damit wieder freier Fahrt auf der A 9 "gegen Ende Oktober". Prei.