Bernhard Panzer Die Fair-Trade-Akteure in Herzogenaurach beschreiten zur Fairen Woche neue Wege. Dieses Jahr wird es keinen Aktionsstand in der Innenstadt geben, um dort für faire Produkte zu werben und beispielsweise Verkostungen anzubieten. Heuer sind die Bürger an der Reihe, selbst aktiv zu werden.

Bei einer Stadtrallye können sich die Teilnehmer an neun Stationen selbst ein Bild machen und sich über die Wirkungen des Fairen Handels erkundigen. Zum Lohn gibt's Preise, die dann am Erntedankfest auf dem Marktplatz (26.September ab 12 Uhr) verlost werden. Ein bisschen unklar sind sich die Organisatorinnen von der Steuergruppe noch, wie viel Interessierte man denn finden wird. Sie hoffen jedenfalls auf eine große Zahl. Denn dann findet die Aktion öfters statt, sagt Uschi Schmidt.

Neun von siebzehn

Sie stellte gemeinsam mit Retta Müller-Schimmel und Monika Preinl bei einem Pressetermin das Programm und die Ziele der Aktion vor. Insgesamt gibt es ja 17 Nachhaltigkeitsziele, die die Vereinten Nationen 2015 verabschiedet haben. Neun davon können in der Stadtrallye angelaufen oder auch angefahren werden, mindestens sieben sind erforderlich, um an der Verlosung teilzunehmen. An jeder Station - es sind Fair-Trade-Partner - muss eine Frage beantwortet werden.

Die Rallye findet vom 18. bis zum 25. September statt. Teilnehmer erhalten Laufzettel, die in verschiedenen Geschäften und Betrieben sowie in der Stadtbücherei ausliegen. Man kann dies aber auch von der Homepage der Stadt unter dem Stichwort Fairtrade aufs Smartphone oder Tablet herunterladen. Wer herkömmliche Zettel in Papier mitbringt, soll einen eigenen Stift nicht vergessen, sagt Retta Müller-Schimmel. Das ist wegen Corona so. Da die Aktion mit der Mobilitätswoche zusammenfällt, können die Bürger auch mit dem Stadtbus kostenlos die einzelnen Stationen anfahren, ergänzt Uschi Schmidt.

Wo der Würfel steht

An den Stationen kann man auf einem Würfel Hinweise, Fragen, Informationen oder kleine Überraschungen finden. Kann man alle Fragen beantworten, winken nachhaltige Preise, die am 26. September am Stand von Ernte teilen öffentlich verlost werden. Die Gewinner werden dann benachrichtigt, wird in einer Pressemitteilung dazu verraten.

Start der Rallye ist am 18. September. Alle Stationen können während der Öffnungszeiten besucht werden. Dabei sind: Bio-Archehof Fischer, Bitter Shoes &more, Bücher, Medien &mehr, denn´s Biomarkt, ebl-Naturkost, KreisLaufKaufhaus, Landgasthaus Fasanengarten, Naturtextilien Margit Rudert und die Stadtbücherei.

Die Steuerungsgruppe der Fairtradetown wünscht sich, dass die Teilnehmenden neue Impulse für sich entdecken und nebenbei vielleicht auch unsere Stadt noch ein bisschen besser kennenlernen. Die Herzogenauracher Stadtrallye ist Teil des Programms der Metropolregion Nürnberg.