Im Amtshausschüpfla in Frauenaurach können sich Interessenten bereits jetzt mit einer Ostereierausstellung auf das Osterfest einstellen. Die Ausstellung wird am Samstag, 17. Februar, um 11 Uhr eröffnet. "Bunte Frühlingswelt - dargestellt auf Ostereiern", lautet das Motto.
Zu sehen sind auf den Eiern Darstellungen aus Frauenaurach, aber auch Blumen, Blüten und Girlanden. Ein Teil der Vitrinen im Frauenauracher Amtshausschüpfla ist mit Motiven aus der Region bestückt. Die Landschaft der Fränkischen Schweiz, aber auch Ansichten von Forchheim, Bamberg, Nürnberg, Herzogenaurach und Gößweinstein. Künstlerisch gestaltete Ostereier aus Deutschland und weiteren Ländern sind in der Ausstellung zu bewundern. Vor der Ausstellung lag für Jutta Triantafyllidis und ihre Mitstreiter eine arbeitsreiche Zeit.
Auch ein Kaffeetisch ist mit dem besten Sonntagsgeschirr gedeckt, wie er am Ostermorgen für die Familie zum Frühstück dekoriert ist. Mit einem Eierkorb aus dem Jahr 1895 wird demonstriert, wie früher die Eier auf den Markt zum Verkauf transportiert wurden. Eine Vitrine ist für Anne Karin Will reserviert, eine weitere ist mit Osterlämmern auf Eiern und als Figuren bestückt, eine andere mit Insekten und Käfern.


Künstler erläutern ihre Technik

Inzwischen hat es sich in Frauenaurach eingebürgert, dass die Künstler bei der Ausstellung anwesend sind, ihre Werke zeigen, die Techniken erläutern und vorführen. Eine der ausstellenden Künstlerinnen ist Elisabeth Walther, die lange Jahre das Geschäft "Strickliesel" in Frauenaurach betrieb. Als Tochter des ehemaligen Bürgermeisters Gumbrecht ist sie Frauenaurach natürlich sehr verbunden. Für ihre künstlerisch gestalteten Ostereier greift sie auf verschiedene Stoffarten mit Darstellungen zurück, die sie auf die Eier aufbringt.
Marianne Krauß aus Frauenaurach gestaltet Eier mit Kriechtieren und Insekten sowie fränkischen Ortsansichten in Tusche- und Aquarellmalerei. Motive aus Frauenaurach, Blumen und fränkische Fachwerkhäuser in Tusche- und Temperamalerei zeigt Jutta Triantafyllidis aus Frauenaurach auf ihren kunstvoll gestalteten Eiern.
Die Kunstwerke können auch erworben werden. Ein Teil des Erlöses kommt dem Museum zugute. Aus der Museumsküche werden außerdem Ostergebäck und Kaffee zum Verkauf angeboten. Wem die Ausstellung zusagt, der kann dies auch durch eine kleine Spende honorieren.