Adelsdorf — Wir sind heute zur Mittagspause in Adelsdorf am Marktplatz beim Hähnchenauto von Hertel.
Seit Januar hat die Firma mit dem Hähnchen auf dem Auto eine Niederlassung in Adelsdorf und dies ist auch der Grund, warum die mobile Hähnchenstation seit kurzem einmal in der Woche von 9.30 bis 18.30 Uhr ihre leckeren Hähnchen auf dem dortigen Markplatz anbietet.
Ein verführerischer Duft nach Geflügel liegt über dem Zentrum von Adelsdorf und schon ab 11.30 Uhr bildet sich eine Menschenschlange vor dem Imbisswagen. Autofahrer suchen verzweifelt einen Parkplatz und dann springen sie eilig zum Stand - und müssen oft geduldig warten. Grilleur Eugen Nicolae Birloncea kommt nicht nur wegen der heißen rotierenden Hähnchen ins Schwitzen.
Gabriel (15) und Alexander (19) Münch, zwei junge waschechte Adelsdorfer, haben sich endlich in der langen Schlange vorgearbeitet und freuen sich auf ihre Mittagsmahlzeit. "Ich komme grade aus der Schule in Höchstadt, und weil ich oft richtig Lust auf Hähnchen hab, bin ich nicht nur heute hier", erklärt er strahlend. "Mir schmecken Hähnchen einfach und die hier besonders."
"Ich fahre jetzt gleich zur Arbeit nach Herzogenaurach", berichtet sein älterer Bruder Alexander, von Beruf Zerspanungsmechaniker. "Mit so einem leckeren Hähnchen verschaffe ich mir eine gute Unterlage für meine Arbeitsschicht."
Der eifrige Grilleur bietet natürlich noch diverse Salate, Laugenbrezen und Brötchen an. "Dienstags stehe ich immer zur gleichen Zeit beim Kaufland in Höchstadt", erklärt der kleine Mann mit der blauen Kappe, während er die vorher zerteilten Hähnchen - eins nach dem anderen, für seine Kunden verpackt. "Was darf es sein?", fragt er freundlich den nächsten hungrigen Gast.